Dogge Pflege / Fellpflege


Sind Sie auf der Suche nach einem Dogge Welpen, Dogge Mix, Dogge Deckrüden oder möchten Sie einer Dogge In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Dogge Anzeigen.

Ist eine Dogge sehr pflegeintensiv?


Für ein gesundes und langes Hundeleben der Dogge listen wir hier ein paar Dogge Pflegetipps.

Bei dem Schlagwort “Hundepflege” denken die meisten erst einmal an “Fellpflege“.

Und hier ist die gute Nachricht für Doggenbesitzer, dass ihr Hund ein pflegeleichtes Fell hat.

Das Doggenfell ist glatt, kurz und liegt eng an. Die einzelnen Haare sind hart und steif, dadurch verknotet und verfilzt es nicht.

Mit ein bis zweimal Bürsten pro Woche sollten Sie und Ihre Dogge auskommen. Hier ist die Dogge also nicht “pflegeintensiv”.

In anderen Bereichen benötigt die Dogge dieselbe Pflege oder mehr Pflege als andere Hunde. Teil der Pflege ist beispielsweise die Ernährung. Riesig, wie diese Rasse nun einmal ist, benötigen erwachsene Doggen große Mengen Futter.

Außerdem sind Doggen leider ziemlich krankheitsanfällig. Sowohl bei den Futterkosten als auch bei den Tierarztkosten müssen Sie deshalb großzügig planen. Die unten stehenden Tipps helfen dabei, Ihre Dogge lange gesund zu halten.


Dogge Krallen schneiden

Die Krallen wachsen bei der Dogge wie bei uns die Fingernägel nach und müssen daher von Zeit zu Zeit geschnitten werden wenn diese nicht durch Abrieb auf der Straße automatisch kürzer werden. Je öfter und vor allem regelmäßiger die Krallen geschnitten werden desto einfacher wird das Krallenschneiden.

Warum nutzen sich die Krallen nicht automatisch ab?

Wenn Ihre Dogge viel auf Asphalt oder Bürgersteigen läuft dann ist die Abnutzung bedeutend größer als im Wald. Der Abnutzeffekt ist zusätzlich bei schweren Hunden größer als bei leichteren. Zusätzlich spielt die Hornqualität der Krallen eine Rolle. Hat die Dogge ein sehr hartes Horn, dann nutzten sich die Krallen entsprechend langsamer ab. Auch bei älteren Doggen ist die Abnutzung der Krallen geringer durch den geminderten Bewegungsdrang. Manche Hunde haben zu wenig Auslauf und somit automatisch längere Krallen.
Die Abnutzung der Krallen hängt also ab von:
  • Untergrund (Asphalt, Wald)
  • Gewicht des Hundes (größere Hunde bessere Abnutzung als kleinere)
  • Hornqualität der Krallen (harte Krallen vs. weiche Krallen)
  • Dauer der täglichen Bewegung 

Warum ist das Schneiden der Krallen so wichtig?

Durch das Krallenschneiden:
  • …vermindert sich die Gefahr, dass die Dogge sich die Krallen abreißt, bzw. abbricht
  • … ist das Laufen für den Hund bedeutend angenehmer. Wenn die Krallen kürzer sind biegen sich die Ballen beim Laufen nicht nach oben.
  • … entwickelt sich keine Fehlstellung. Werden Krallen nicht gekürzt so führt dies langfristig zu einer Fehlstellung der Fußknochen und Bänder zueinander und somit zu Schmerzen beim Laufen. Die Krallen schieben den Ballen in die falsche Stellung.
  • … bleibt Ihr schöner Boden von Kratzern durch zu lange Krallen verschont.

Wann sind die Krallen zu lang?

Die Krallen von Doggen sind definitiv zu lang, wenn beim Laufen hörbare Klickgeräusche der Krallen zu hören sind. Ideal ist ein Abstand von ca. 2 mm zum Boden. Als Test können Sie ein Blatt Papier nehmen und versuchen dieses unter die Krallen zum Ballen zu schieben. Ist das nicht möglich, dann sind die Krallen zu lang.
Der Hund sollte zuerst mit den Pfotenballen aufkommen und nicht mit den Krallen.

Wie erkenne ich bis wohin ich Schneiden darf?

In der Kralle verlaufen Nerven und Blutgefäße (das Leben). Diese dürfen auf keinen Fall angeschnitten werden. Je näher Sie den Blutgefäßen sind umso besser können Sie diese sehen. Das nicht durchblutete Horn ist der Teil der Kralle der abgeschnitten werden soll.
Häufig wird gesagt dass das Leben mit der Kralle mit wächst. Wenn die Krallen länger werden, wächst auch das Leben in der Kralle mit. Somit würde sich das Nagelbett zurückziehen wenn die Krallen regelmäßig gekürzt werden. Es gibt allerdings keine wissenschaftliche Studien die belegen dass das Nagelbett (Nerven und Blutbahnen) mit wächst. Es scheint also eher vom Hund abhängig zu sein und nicht von der Länge der Nägel.
So erkenne ich wie weit ich Schneiden darf:
Hellere Nägel ins Licht halten. Dort kann man gut das Krallenbett und die Blutgefäße sehen. Bei schwarzen Nägeln ist meistens nur das langsame Antasten möglich. Sobald der schwarze Punkt vom Blutgefäß kommt auf jeden Fall aufhören. Dann ist man eigentlich schon zu weit! Tipp: bei schwarzen Krallen mit einer Handylampe die Kralle durchleuchten. Wenn die Handylampe zu stark blendet, dann kann das Licht des Handys mit einem Taschentuch etwas diffuser gemacht werden. Mit dem Taschentuch blendet das Licht nicht mehr so stark.

Nicht vergessen: die fünfte Zehe (Wolfskralle)

Hunde besitzen an den Innenseiten ihrer Hinterläufe jeweils eine fünfte Zehe. Diese wächst in der Regel rund und berührt somit nie den Boden. Aufgrund dessen können hier auch keine typischen “Kratzgeräusche” entstehen.Deshalb sollte man den fünften Zehen eine gesteigerte Aufmerksamkeit widmen. Denn wenn diese nicht regelmäßig geschnitten werden, wachsen sie immer weiter, bis in die Haut hinein.Zudem kann der Labrador mit derart langen Krallen auch hängen bleiben, was unter Umständen zu schmerzhaften Verletzungen bis hin zum Abriss der Krallen führt.

Krallenschneiden ist nicht schwer – Wie schneide ich der Dogge die Krallen?

13 Tipps zum Krallen SchneidenWie soll ich der Dogge die Krallen schneiden? Wichtig sind etwas Übung und Feingefühl. Bitte verlassen Sie sich nicht blind auf den Abstandshalter der Krallenschere!
  1. Legen Sie sich alle Utensilien wie Krallenschere (Unsere Empfehlung: PetPäl Krallenschere ) , Notfallset (Seife, oder Blutungsstiller (Amazon) sowie Hundesocken (siehe Hundesocken bei Amazon ) bereit.
  2. Ein guter Zeitpunkt zum Krallenschneiden ist, wenn Sie mit Ihrem Hund spazieren waren oder noch besser: Ihr Hund ist nach dem Spielen müde.
  3. Komfortable Position für den Hund einnehmen. Am einfachsten ist es wenn Ihre Dogge  entspannt und ruhig liegt.
  4. Die Pfote sicher und fest halten. Nicht zu locker halten. Das gibt dem Hund Sicherheit.
  5. Verwenden Sie eine gute Lampe oder das Sonnenlicht damit Sie die Krallen gut sehen können. – Sind Sie schon älter und sehen eventuell nicht mehr so gut: Bitte kaufen Sie sich eine passende Tischlupe  (siehe z.B. Tischlupe auf Amazon.de)
  6. Hellere Nägel ins Licht halten. Dort kann man gut das Krallenbett und die Blutgefäße sehen. Bei schwarzen Nägeln ist meistens nur das langsame Antasten möglich. Sobald der schwarze Punkt vom Blutgefäß kommt auf jeden Fall aufhören. Dann ist man eigentlich schon zu weit! Tipp: bei schwarzen Krallen mit einer Handylampe die Kralle durchleuchten. Wenn die Handylampe zu stark blendet, dann kann das Licht des Handys mit einem Taschentuch etwas diffuser gemacht werden. Mit dem Taschentuch blendet das Licht nicht mehr so stark.
  7. Nicht loslassen wenn der Hund die Pfote wegziehen möchte
  8. Es darf nur an den verhornten Krallen geschnitten werden. Sie dürfen nur so lange schneiden wie Sie den verhornten Bereich sehen. Bitte verlassen Sie sich NICHT auf die Abstandshalter der Krallenschere! Die Krallenschere sollte waagerecht gehalten werden (siehe Video auf Youtube)
  9. Nicht schräg schneiden, sondern immer im rechten Winkel zur Wachstumsrichtung der Kralle.
  10. Mit der Krallenschere die Krallenspitze nur millimeterweise abschneiden damit Sie nicht zu weit schneiden!
  11. Vergessen Sie nicht die Wolfskralle an der Innenseite der Hinterläufe. Die Wolfskralle muss auch geschnitten werden.
  12. Ganz wichtig: selbst ruhig bleiben damit der Hund die Rückmeldung bekommt dass alles Ok ist.
  13. Zum Schluss sollte man die Dogge ausgiebig loben und streicheln

Was mache ich wenn die Kralle beim Schneiden blutet?

Wenn Sie doch zu weit abgeschnitten haben, dann heißt es schnell handeln:
  • Verletzte Kralle in ein Stück weiche Seife stecken und kurz warten bis die Blutung aufhört
  • Die Seife dient auch als kleine Schutzschicht
  • Danach die verletzte Pfote mit einem Socken (siehe Hundesocken bei Amazon) schützen. Ansonsten würde sich die Seife sofort wieder lösen. Die Socke sollte ca. eine Woche getragen werden. Die Kralle sollte in den ersten Tagen geschützt sein damit sie sich nicht entzündet.
Wer statt Seife lieber einen Blutungsstiller für Hunde verwenden will der kann z.B. den Blutungsstiller von Interpet verwenden.

Welche Krallenschere ist für meine Dogge geeignet?

Es gibt viele Krallenscheren auf dem Markt. Unsere Empfehung: die PetPäl Krallenschere.Krallenschere für die Dogge
Wichtig ist es dass die Schneiden der Schere wirklich scharf sind. Das Krallenschneiden tut dem Hund nicht weh wenn Sie eine scharfe Krallenschere verwenden und immer darauf achten nicht zu weit zu schneiden. Siehe Tipps oben.

Vorteile der PetPäl Krallenschere:
  • Die Schere ist scharf und liegt super in der Hand
  • Die Krallen werden sehr glatt abgeschnitten
  • Nur ein sehr geringer Kraftaufwand nötig
  • Wenig Geräusche beim Schneiden. Somit bleibt der Hund ruhig
  • Sicherheitsbügel, damit die Schere sicher aufbewahrt werden kann
  • Sehr schnelles und sauberes Arbeiten möglich
  • Auf für sehr stabile Krallen sehr gut geeignet
  • Mit der Krallenschere können Sie sich den Tierarztbesuch sparen
 Krallenschere in 2 Größen
Die PetPäl Krallenschere gibt es in den zwei Größen S und L. Mehr Infos zur Krallenschere auf Amazon.de

Dogge Zähne putzen?

Kauknochen für die Zahnpflege
Kauknochen sind für die Zahnpflege ideal.

Für die Zahnpflege bei Hunden eignen sich harte Hundekuchen.

Bei einer Dogge achten Sie auf die entsprechende Größe, es sollte ein Kuchen zum Abbeißen und Benagen sein.

Kauknochen aus Rinderhaut helfen ebenfalls, die Zähne zu reinigen und Zahnstein vorzubeugen.

Wenn Sie spezielle Kauknochen für die Zahnreinigung kaufen wollen – manche Hersteller bewerben ihre Produkte ja damit – so fragen Sie bei Ihrem Tierarzt nach.

Die Produkte können sich in der Wirksamkeit und dem Preis-Leistungs-Verhältnis stark unterscheiden.

Kontrollieren Sie die Zähne der Dogge mindestens zweimal im Monat. Hat sich viel Zahnstein gebildet, so sollte er entfernt werden. Lassen Sie dies vom Tierarzt erledigen oder lassen Sie sich vom Fachmann zeigen, wie Sie es selbst tun können. Besser: Zahnstein erst nicht enstehen lassen. Siehe unten: Ultraschallzahnbürste

Blutendes Zahnfleisch sowie faulige oder abgebrochene Zähne sind ein Fall für den Tierarzt.

Starker Mundgeruch könnte von Zahnproblemen oder Problemen in der Mundhöhle herrühren – vielleicht deutet er aber auf eine andere Erkrankung hin. Auch dazu befragen Sie den Tierarzt.


Wie kann ich Die Dogge optimal pflegen?

Obwohl bei einer Hunderasse wie der Dogge die Fellpflege im Hintergrund steht, benötigt auch die Dogge Pflege. Dabei spielen Gesundheitskontrollen von Augen, Zähnen, Ohren und Pfoten eine große Rolle.

Pfotenpflege Dogge
Neben der Doggen Pfotenpflege ist auch die Pflege der Augen, Ohren, Krallen und des Fells wichtig.

Entsprechende Pflegetipps erhalten Sie hier. Außerdem müssen Sie auf eine artgerechte Fütterung, frisches Wasser und saubere Haltungsbedingungen achten.

Hundenäpfe und Hundeschlafplatz (Siehe auch: http://www.1a-hundekorb.de/) sollten regelmäßig geputzt werden. Wichtig ist natürlich auch ein gesundes Maß an Bewegung. Das heißt, die Doggenwelpen dürfen nicht überfordert werden, während erwachsene Doggen ausreichend lange Spaziergänge und einen trainierten Muskelapparat brauchen.

Bei dieser hochgewachsenen Rasse ist ein gutes Körpergewicht und trainierte Muskeln ein Muss, da sich sonst Skelettprobleme und andere Erkrankungen ergeben.

Was ist für die Fellpflege wichtig?

Striegel für Fellpflege
Striegel für Fellpflege

Bei der Fellpflege sollen Sie Schmutz und Parasiten entfernen, die Schutzfunktion von Fell und Haut aber so wenig wie möglich stören. Das bedeutet konkret, dass auf Baden, Seife, Shampoo und andere Hilfsmittel am besten verzichtet wird.

Trockenes Ausbürsten reicht meist aus, in hartnäckigen Fällen können Sie ein feuchtes Handtuch zu Hilfe nehmen. Während Sie an Ihrer Dogge die Fellpflege vornehmen, untersuchen Sie die Haut.

Sie sollte glatt und elastisch sein. Verletzungen, Verkrustungen, Beläge und übermäßige Schuppenbildung sind Warnsignale. Tasten Sie auch nach Parasiten (Zecken!). Entfernen Sie Zecken sofort und mit den geeigneten Hilfsmitteln.
Geschoren werden Doggen nicht, ein Hundefriseur ist also nicht notwendig.
Ein gutes Hilfsmittel zur Fellpflege ist bei kurz- und glatthaarigen Rassen eine Gummibürste oder ein Handschuh mit Gumminoppen.

Damit lassen sich lose Haare gut bei der Dogge entfernen. Im Handel gibt es spezielle Hundeshampoos zur Fellpflege, diese sollten aber nur in Notfällen zum Einsatz kommen.

Wie bade ich Die Dogge?

Dogge baden
Am besten badet die Dogge nur in einem See oder Bach. Ihre Badewanne Zuhause sollte Ihre Dogge nur im äußersten Notfall betreten!

Hunde zu baden sollte eine Notfallmaßnahme bleiben. Wenn es irgend geht, vermeiden Sie das Baden ganz.

Ein feuchtes Handtuch, mit dem Sie das Fell abreiben, reicht in den meisten Fällen völlig aus und hat keine Nebenwirkungen.

Unerfreuliche Nebenwirkungen des Badens können sein:

  • Haut und Fell des Hundes werden durch häufiges Baden angegriffen, ausgetrocknet und verlieren ihre Schutzfunktion.
  • Wasser gerät in die Ohren.
  • Shampoo gerät in den Kopfbereich und reizt Augen, Nase und Ohren.
  • Hunde, die sich gegen das Baden wehren oder dabei übermütig werden, können leicht ausrutschen und sich verletzen.
  • Zu guter Letzt: Bei einem Hund in Doggengröße verwandelt sich das Badezimmer unter Umständen in ein wahres Schlachtfeld.

 

Falls Sie die Dogge baden müssen:

  1. Sparen Sie den Kopfbereich aus.
  2. Benutzen Sie angenehm temperiertes Wasser, warm, nicht zu heiß.
  3. Lassen Sie die Dogge in die Badewanne steigen, so vorhanden.
  4. Alternativ waschen Sie die Dogge im Freien. Nehmen Sie zwei Eimer Wasser und Hundeshampoo mit nach draußen.
  5. Benutzen Sie immer nur Hundeshampoo, unparfümiert. Niemals Seife, Shampoos oder Duschgele für Menschen.
  6. Machen Sie die Dogge nass, arbeiten Sie sich dabei vorsichtig von den Beinen nach oben.
  7. Massieren Sie das Hundeshampoo ins Fell.
  8. Spülen Sie das Shampoo gründlich aus, Rückstände können die Haut reizen.
  9. Ein bis auf die Haut nasser Hund friert! Rubbeln Sie die Dogge mit einem Handtuch trocken und …
  10. … lassen Sie die Dogge im Sommer in den Garten, damit sie sich auf der Wiese wälzen kann und in der Sonne trocknet …
  11. … oder lassen Sie die Dogge im Winter neben der Heizung schlummern.

Wie säubere ich die Augen meiner Dogge?

  1. Augen Reinigen Dogge
    Die Augen der Dogge reinigen Sie mit einem fusselfreiem Tuch. Achtung: Das Tuch immer nur einmal verwenden!

    Benutzen Sie ein sehr weiches, fusselfreies Tuch. Wattepads (kein Wattebausch!) oder Tempotaschentücher leisten gute Dienste.

  2. Benutzen Sie nie dasselbe Tuch für beide Augen, um eventuell vorhandene Krankheitserreger nicht von einem Auge in das andere zu übertragen.
  3. Feuchten Sie das Tuch etwas an.
  4. Angetrocknete Beläge und Verkrustungen weichen Sie zunächst ein, indem Sie Wasser auftupfen.
  5. Den aufgeweichten Schmutz, Sekrete und Augenausfluss wischen Sie jetzt vorsichtig ab. Wischrichtung von der Nase nach außen.
  6. Wenn Ihr Hund stark tränende Augen hat, der Augenausfluss eitrig ist, das Auge gerötet und/oder die Bindehaut gerötet, so fragen Sie einen Tierarzt um Rat. Zugluft reizt bei Hunden oft die Augen.

Wie reinige ich die Ohren meiner Dogge?

  1. Ohren Reinigen Dogge
    Die Ohren sollten regelmässig überprüft und bei Bedarf gereinigt werden um Ohrenschmerzen vorzubeugen!

    Kontrollieren Sie die Ohren alle ein bis zwei Wochen.

  2. Fremdkörper wie Grassamen, Grannen, Halme, Zweigstückchen, … entfernen Sie sofort.
  3. Niemals spitze oder scharfe Gegenstände in das Ohr einführen, die Verletzungsgefahr ist extrem.
  4. Benutzen Sie für die Ohrreinigung ein weiches, nicht fusselndes Tuch. Ein Küchentuch oder ein weiches Geschirrtuch ist geeignet.
  5. Benutzen Sie niemals dasselbe Tuch für beide Ohren, damit eventuell vorhandene Krankheitserreger nicht von einem Ohr auf das andere übertragen werden.
  6. Wischen Sie die Ohrmuschel aus.
  7. Für hartnäckige Beläge feuchten Sie das Tuch etwas an, wischen Sie zum Schluss aber immer trocken nach.
  8. Führen Sie keine Wattestäbchen oder Ähnliches tief in den Gehörgang ein. Es besteht Verletzungsgefahr am Trommelfell, außerdem können Sie Schmutz versehentlich tiefer drücken.
  9. Gelegentlich können Sie sich beim Tierarzt geeignete Ohrentropfen zur “Tiefenreinigung” besorgen. Die Tropfen werden der Dogge in die Ohren gegeben und das Ohr kurz massiert. Die Dogge wird sich daraufhin schütteln und die gelösten Beläge fliegen heraus. Wenden Sie diese Tropfen deshalb unbedingt im Freien an.

Welche Pflege benötigen die Pfoten?

Kontrollieren Sie die Pfoten etwa einmal wöchentlich. Im Winter sollten wegen dem Streusalz die Pfoten öfters kontrolliert werden!

  • Dogge Pfotenpflege Winter Streusalz
    Gerade im Winter ist die Pfotenpflege wegen dem Streusalz sehr wichtig. Fettcreme oder Vaseline eignet sich dafür sehr gut.

    Tasten Sie die Zehenzwischenräume ab und entfernen Sie Fremdkörper (Steinchen, Grassamen, …) sofort. Fremdkörper können scheuern oder einwachsen.

  • Schneiden Sie das Fell zwischen den Zehen kurz. Dadurch verfängt sich weniger Schmutz zwischen den Zehen und im Winter können sich keine Schneeklumpen unter den Füßen bilden.
  • Begutachten Sie die Haut an den Fußballen. Erscheint sie trocken oder rissig, massieren Sie Vaseline oder eine geeignete Fettcreme (Tierarzt fragen!) ein. Ist die Haut nicht intakt, können schnell tiefe Verletzungen, Infektionen und Entzündungen entstehen.
  • Im Winter vermeiden Sie es möglichst, mit der Dogge über Streusalzflächen zu spazieren. Das Streusalz kann Hundepfoten stark reizen. Pfotenkontrolle und -pflege ist deshalb im Winter besonders wichtig. Mit einem geeigneten Balsam halten Sie die Fußballen geschmeidig und beugen Verletzungen vor.
  • Wunden an den Pfoten behandeln Sie mit desinfizierenden und heilungsfördernden Cremes (nach tierärztlicher Beratung).

Augen/Ohren/Zähne/Pfoten gezeigt hat. Die Fellpflege sollten der Dogge idealerweise Spaß machen. Zelebrieren Sie sie als entspannende Massage!

Was ist für Sie in der Doggen Pflege wichtig? Haben Sie einen Tipp zur Pflege, Fellpflege? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.