Dogge Mix / Mischling

Dogge Mischling/Mix zu verkaufen


Sind Sie auf der Suche nach einem Dogge Welpen, Dogge Mix, Dogge Deckrüden oder möchten Sie einer Dogge In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Dogge Anzeigen.

Kategorie:Dogge Mix-Mischling

Es wurden keine Anzeigen gefunden.

Warum Dogge Mischlinge?


Die Dogge wurde bereits mit vielen anderen Rassen verpaart.

Die daraus entstandenen Mischlinge (auch Hybride oder schlicht Mixe genannt) können in ihrem Aussehen sehr stark variieren, je nachdem, wer der andere Kreuzungspartner war.

Viele Züchter wählen gezielt die Dogge als eines der Elterntiere aus, damit körperliche und charakterliche Eigenschaften der sanften Riesen mit etwas Glück auf den Nachwuchs übergehen.

Zum einen möchte man möglicherweise die finale Körpergröße der Welpen beeinflussen, indem man die Dogge einkreuzt.

So sollen Verpaarungen mit kleineren Rassen ein höheres Stockmaß erhalten. Doch Doggen haben noch andere Merkmale, die gern weitervererbt werden sollen. Dazu zählen der markante Kopf, das kurze Fell (manchmal auch eine spezielle Farbe) oder auch das ruhige und freundliche Wesen.

Gibt es spezielle Risiken, wenn ich einen Dogge Mix kaufe?

Doggen Mix, Mischling
Doggen Mix, Mischling

Es gibt eigentlich nicht mehr oder weniger Risiken, als beim Kauf jedes anderen Hundes auch. Dennoch bleibt zu erwähnen, dass besonders das Endresultat hinsichtlich finalem Aussehen und Schultermaß häufig nicht absehbar ist.

So können beispielsweise einige Welpen des gleichen Wurfs besonders groß werden, wohingegen andere eher klein bleiben.

Wenn Sie sich bewusst für einen Doggenmischling entscheiden, sollte das Stockmaß jedoch keine besondere Rolle für Sie spielen, da Ihnen wahrscheinlich bekannt ist, welche Ausmaße da möglicherweise auf Sie zukommen.

Und dennoch: Verlassen Sie sich nicht allein auf Züchteraussagen, sondern begutachten Sie immer beide Elterntiere (wenn möglich) und studieren Sie eingehend körperliche Eigenschaften beider verpaarter Rassen.

Bei zwei großen Rassen dürfen Sie getrost davon ausgehen, dass Ihr Welpe auch ein entsprechendes Endmaß erreichen wird. Zwei kurzhaarige Elterntiere bringen ebensolchen Nachwuchs hervor usw.

Anders sieht dies aus, wenn die beiden Partner sehr unterschiedlich sind, wie beispielsweise die Dogge und der Pudel. Da wird es schon ein wenig schwierig, das Endresultat richtig abzuschätzen. Machen Sie sich auf Überraschungen gefasst.

Was den Charakter angeht, sollten Sie ebenfalls beide Rassen unter die Lupe nehmen. Die Dogge ist ein sanfter, familienfreundlicher und eher ruhiger Zeitgenosse, wohingegen sie teilweise mit anderen Rassen gekreuzt wird, die womöglich einen hohen Jagd- und Schutztrieb haben oder deutlich lebhafter sind.

Übrigens: Nicht immer bleibt der kleinste Welpe auch der Winzling des Wurfs. Er kann seine Geschwister hinsichtlich Schultermaß durchaus noch überholen.

Ist ein Mischling gesünder als eine reinrassige Dogge?

Dieses Gerücht hält sich leider immer noch hartnäckig. Es wird oft behauptet, dass Mischlinge weniger erkranken und auch sonst robuster und zäher sind. Diese Behauptungen lassen sich wissenschaftlich jedoch nicht untermauern, im Gegenteil!

Sind Dogge Mischlinge gesünder?
Studien haben gezeigt, dass ein Mix genauso oft in der Tierarztpraxis anzutreffen ist und es keinerlei Garantie gibt, dass ein Mischling ein besonders gesundes Leben genießen darf. Er kann trotz größerem Genpool verschiedene Erbkrankheiten beider Elterntiere erhalten.

Studien haben gezeigt, dass ein Mix genauso oft in der Tierarztpraxis anzutreffen ist und es keinerlei Garantie gibt, dass ein Mischling ein besonders gesundes Leben genießen darf. Er kann trotz größerem Genpool verschiedene Erbkrankheiten beider Elterntiere erhalten.

Allerdings besteht oft ein Zusammenhang hinsichtlich Lebensdauer und Größe eines Hundes. So haben kleinere Rassen häufig eine höhere Lebenserwartung als besonders große Rassevertreter.

Gerade der Dogge ist oftmals nur eine geringe Anzahl von Jahren vergönnt. Viele sterben bereits mit deutlich weniger als 10 Jahren. Hier könnte sich eine Kreuzung mit einer kleineren Rasse durchaus positiv auf die Lebensdauer auswirken. Allerdings gibt es auch hierfür leider keinerlei Garantie.

Welche Doggen Mischlinge gibt es?

1. Dogge-Boxer-Mischling (Boxane)

Dogge Boxer Mischling: Boxane
Dogge Boxer Mischling: Boxane

Zwar gehören beide Kreuzungspartner zur FCI Gruppe 2, Section 2.1 (Doggenartige Hunde), allerdings sind Stockmaß und Gewicht des Boxers niedriger, als bei der Dogge.

Dafür liegt die Lebenserwartung des Boxers mit 12 Jahren über dem Durchschnitt seines Paarungspartners, was sich positiv auf die Nachkommen auswirken kann.

Beiden gemein ist zudem ein quadratisches und kräftiges Erscheinungsbild, Schlappohren sowie kurzes Fell. Beide Hunderassen sind hervorragende Familienhunde und haben ein ausgeglichenes Wesen.

Der typische Vorbiss des Boxers wird oft an die Welpen vererbt, ebenso wie die dunkle Gesichtsmaske oder das gestromte Fell, was jedoch auch bei einigen Farbschlägen der Dogge vorkommt.

Der Boxane ist in der Regel ein großer, freundlicher Hund mit großem Lauf- und Beschäftigungsbedürfnis.

2. Dogge-Labrador-Mischling (Labradane)

Labrador Doge Mix, Mischling
Dieser Mix gehört zu den beliebtesten Dogge Mischlingen überhaupt. Er hat ein sanftes, beschützendes Wesen, ist intelligent und lauffreudig und genau wie seine Eltern ein familienfreundlicher Hund mit Skepsis gegenüber Fremden.

Dieser Mix gehört zu den beliebtesten Dogge Mischlingen überhaupt. Er hat ein sanftes, beschützendes Wesen, ist intelligent und lauffreudig und genau wie seine Eltern ein familienfreundlicher Hund mit Skepsis gegenüber Fremden.

Die meisten Nachkommen haben kurzes, dichtes Fell ohne Unterwolle, genau wie die Dogge. Nur selten wird demnach das doppelte Haarkleid des Labradors vererbt.

Dadurch sind die Mischlinge nicht ausreichend vor kalten Witterungsbedingungen geschützt. Labradanes sind große und recht schwere Hunde, und obwohl sie in vielen Farbschlägen vorkommen, wird Schwarz bei der Verpaarung oft favorisiert.

3. Dogge-Irischer-Wolfshund-Mischling (Irish Dane/Great Wolfhound)

Bei dieser Verpaarung treffen zwei der größten Hunderassen der Welt aufeinander: Irischer Wolfshund und die Deutsche Dogge.

Dementsprechende Riesen werden auch ihre Nachkommen. Obwohl beide Elterntiere Giganten sind, werden sie hauptsächlich als Familienhunde gehalten. Auch die Welpen sind sanftmütig und loyal, dabei als Wachhunde jedoch gut geeignet.

Sie besitzen ein ausgesprochenes Bewegungsbedürfnis und möchten auch intellektuell gefördert werden. Ihr Fell kann seidig, kurz und glatt, wie das der Dogge sein oder mittellang, rau und hart wie das des Wolfshundes.

Einige Nachkommen haben Markmale beider Elterntiere, was das Haarkleid betrifft. So erscheint die Kopfform (inkl. kurzem Fell) manchmal doggenartig, wohingegen der Rest des Körpers stärker und rau behaart ist, wie beim Wolfshund.

Die Farbschläge beim Irish Dane variieren stark. Beliebt sind jedoch grau, gestromt und schwarz. Da beide Paarungspartner eine niedrige Lebenserwartung haben (weniger als 10 Jahre), werden ihr Nachkommen davon leider ebenfalls betroffen sein.

4. Dogge-Dobermann-Mischling (Doberdane)

Dieser Mix hat häufig das typische Pinscher-Aussehen des Dobermanns, gepaart mit der Fellbeschaffenheit und der Größe der Deutschen Dogge.

Der Charakter des Doberdane kann stark variieren, denn im Gegensatz zur Dogge, ist der Dobermann ein Hund mit mittlerer Schärfe und besitzt zudem eine niedrigere Reizschwälle, als sein Kreuzungspartner.

Der Dobermann ist intelligent, aufmerksam und sensibel und ein typischer Wachhund. Im Temperament können die Nachkommen demnach deutliche Unterschiede aufweisen. Nichtsdestotrotz sind beide Rassen anhänglich und im Grundcharakter friedlich.

5. Dogge-Bernhardiner-Mischling (Saint Dane/Great Bernard/Bernadane)

Die Nachkommen dieses Dogge-Mixes sind besonders schwer und groß. Die Hybride weisen oft den typischen breiten und rundlichen Bernhardinerkopf auf, sind gut bemuskelt und haben eine tiefe Brust.

Farben und Fellbeschaffenheit können sehr stark variieren, da die Elterntiere einen zu großen Spielraum lassen. So gibt es Bernadane mit welligem Fell und dichter Unterwolle als auch kurzem und dicht anliegendem Haarkleid ohne schützende Unterwolle.

Die Rute kann buschig bis glatt sein, die Vorderläufe weisen manchmal starke Befederung auf. Diesen Dogge Mischling gibt es in fast allen Farbschlägen, gestromt, als Plattenhunde, mit und ohne Abzeichen. Sein Wesen ist freundlich, zuverlässig und liebevoll.

Eine Auswahl weiterer Doggen Mischlinge:

  • Dogge-Mastiff-Mix (Daniff)
  • Dogge-Dackel-Mix (Great Dachshund)
  • Dogge-Schäferhund-Mix (Great Shepherd)
  • Dogge-Rottweiler-Mix (Weiler-Dane)
  • Dogge-Weimaraner-Mix (Great Weimar)
  • Dogge-Pudel-Mix (Great Danoodle)

Sind Dogge Hybride reinrassige Hunde?

Nein! Wie der Name Mischling bereits vermuten lässt, handelt es sich bei den oben aufgeführten Varianten um keine reinrassigen Hunde.

Obwohl einige Züchter versuchen, stets gleiche Hybride zu erzeugen, geling dies nur äußerst selten.

Sind Dogge Hybride reinrassige Hunde?
Sind Dogge Hybride reinrassige Hunde?

Selbst bei Verwendung derselben Kreuzungspartner können die Würfe stark in Größe und Aussehen variieren. Dies macht es schwer, einen Rassestandard aufzustellen und bislang hat kein Dogge-Mix die Anerkennung des FCI erlangt.

Zu individuell sind die verschiedenen Doggen-Mixe in Ihrer Optik und Charaktereigenschaften.

Dennoch gibt es einige Mischlinge, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen, wie der Labradane (Labrador Retriever x Deutsche Dogge). Dieser Hybrid wird vorzugsweise in Schwarz gezüchtet und es hat sich ein mehr oder minder einheitliches Erscheinungsbild eingeschlichen.

Aber auch hier ist immer noch viel Spielraum für Individualität.

Haben Sie einen Dogge-Mischling? Beschreiben Sie Ihren Hund und seinen Charakter! Was macht ihn so besonders? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

21 Gedanken zu „Dogge Mix / Mischling

  1. Hallo, mein Hund heißt Charlie und ist 2 Jahre alt. Seine Mutter ist eine Bordeaux Dogge und sein Vater ein Labrador Retriever. Er ist sehr anhänglich sehr intelligent sehr aktiv und zu fremden immer misstrauisch er lässt die keine Sekunde aus den Augen und zeigt immer wieder wer der Boss ist bis ich einschreite. Er hat sehr starke Wach und Jagd triebe. Er verfolgt Hasen, Rehe, Katzen etc oder gräbt Löcher in Maulwurfshügel oder ähnlichem. Er mag keine Katzen aber mit 95% aller Hunde versteht er sich sehr gut. Er wiegt nur 25 kg und ist ca kniehoch. Sehr muskulös mit braunen kurzen Fell und Hängeohren. Die Schnauze ist Doggen ähnlich aber länger und ohne Vorbiss. Er hat eine schwarze Maske und sein Schwanz Ringelt er ein. Ein wirklich hübscher Kerl ich werde täglich angesprochen was das nicht für ein süßer und schöner Hund ist, die Leute denken fast immer das er ein Rassehund ist den sie nicht kennen oder so. Er war ein Geschenk von einem Freund bei dem ungeplant 8 Welpen geworfen wurden. Ich kann mir nicht vorstellen das es einen besseren Hund für mich gibt.

    1. Mein King wird am 28.5.2017 1 jahr, ist ein Deutsche D.labrador ,boxer mix.er ist 63cm (schulter) und wiegt 33kg.gestromt mit leichter maske.mir geht es genauso die leute finden ihn toll.er ist sehr gelehrig,schlau aber ein tollpatsch.total verschmust mit jedem hund ,mensch klein u gross 🤗.gut der jagdtrieb ist da aber damit war ja zu rechnen.mein 3.hund und so einfach u chillig vollgsam u anhänglich so friedlich vom wesen her.leider noch sehr distanzlos anderen gegenüber 😆

      1. Hallo im wesentlichen gleicht das meinen Doggen mix leider wissen wir nicht ganz genau welcher der Partner war es gibt 2 Optionen Dogge Pointer mix oder Dogge Stuff Mix . Er ist sehr ausgeglichen verschmust findet andere Hunde toll . Er bellt und knurrt nicht selbst wenn es andere tun . Er ist schwarz weiß hat Bernstein farbende Augen Größe 65 cm Gewicht 35 kg . Jeder findet ihn toll und schön. Er heißt Bolt.

  2. Hallo Anke, bin durch Zufall auf dieser Seite gelandet und habe deinen Beitrag gelesen. Ich hatte einen Dogge- Rottweiler Mix, leider musste ich ihn im Okt 2015 einschläfern. Ich interessiere mich für einen Cane Corso, aber als ich las das du einen Dogge- Cane Mix hast, würde mich schon interessieren wie er aussieht, Größe und Gewicht . Vorallem wie ist sein Charakter? Ist es ein Rüde oder Mädel? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Danke

  3. Labrador Doggen Mix
    Ich hatte einen Labrador Doggen Mischlings Rüden. 65 cm Stockmaß und ca. 43-45 lg. Schwarzes seidiges hochglänzendes Haarkleid mit Unterfell. Ausladender Brustkorb, muskulöser Körperbau, lange Beine und Rute mit Fahne. Insgesamt eine sehr schöne proportionale Figur. Sein Wesen war ruhig, gehorsam, sehr treu und personenbezogen. Er war anderen Hunden gegenüber aufgeschlossen, teils “schüchtern” und überaus streitschlichtend. Welpen und jungen Hunden belehrend und maßregelnd. Fremden Menschen begegnete er mit Vorsicht und verhalten. Ein sehr kluger Hund der seine Menschen, auch ausserhalb seines engen Rudels einmal ins Herz geschlossen, liebte. Sein Wesen und wunderschönes Aussehen bezierzte selbst Fremde Menschen die bis in sein hohes Alter, er wurde stattliche 12 Jahre, auf all unseren Spaziergänge sein liebenswerte Art und Schönheit bekundeten. Wartend vor Geschäften in der Stadt war er stets eine Attraktion, ruhig und abwartend beobachtete er das Geschäft in dem ich verschwunden war, die Leute blieben oft neben ihm stehen um zu sehen auf wen er denn so geduldig wartete. Er war in der Gegend und in der Stadt ein bekannter Hund, wohl auf Grund seines unübertroffenes Charmes, ein wahrer Charmeur vor dem Herrn. Gesundheitlich neigte er zu Magen und Darm Empfindlichkeiten, durch die langen Schlappohren zu Ohrenentzündungen, seine Größe zu Gelenkprobleme, bzw Kreuzbandriss und Prostatakrebs. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen das ein Hund ein kostspieliges Familienmitglied ist. Ich hatte das Glück dass ich z.B. die Kosten der OP des Kreuzbandrisses von 2000€ , die sofort fällig waren, zahlen konnte. Ein “Schlaganfall” am Wochenende, 400€…
    Die ersten Wochen wurde er die Stufen rauf und runter getragen, bis zum erreichen von 20 kg. Meiner Meinung nach ist Wohnungshaltung gar kein Problem da der Labrador-Doggen Mix ein ruhiger und chilliger Geselle ist der viel ruht und döst. Insgesamt ein wunderbarer Hund und treuer Gefährte…
    Wenn ich mir einen neuen Hund anschaffen würde, dann einen Labrador -Doggen Mix….

  4. Ich schließe mich Minousch an: Du beschreibst 1:1 unseren Rüden Janus. Momentan 9 Monate, sehr muskulös aber schlank und hochbeinig. Aktuell um die 67 cm auf fast 40kg. Wunderschöner, ausdrucksstarker Kopf.
    Janus ist sehr auf uns alle, aber besonders auf mich, geprägt.
    Egal, wo wir auftauchen, er wird bewundert und oft nehmen die Leute (bes. kleine Kinder sind fasziniert) Kontakt auf, obwohl er vielen aufgrund der Statur und Größe Respekt einflößt…
    Die Erziehung ist nicht einfach; man muss dranbleiben. Eine gewisse Sturrheit ist dem Doggenanteil schon geschuldet.;)
    Aber er repräsentiert Lebensfreude und Freundlichkeit pur. Er hat einen sehr unterwürfigen und vermittelnden Charakter. Versteht sich mit jedem.
    Trotzdem ist er sehr achtsam und schlägt an, wenn ihm etwas oder jemand komisch vorkommt.
    Die Größe und das Gewicht sollten einen einfach etwas wachsam sein lassen! Janus kann sowohl mich als auch meinen Mann, bei Unachtsamkeit und entsprechender Motivation (was Interessantes im Feld!) schon mal aus den Latschen ziehen.
    Auch in Verbindung mit kleinen Kids und Kindern überhaupt: Achtsamkeit! Er meint es nicht böse – aber schnell ist was passiert.
    Dieser Mix hat insgesamt nichts in den Händen von Kindern zu suchen. -Nicht mal für einen kleinen Gassigang.
    Zu guter Letzt: Janus ist ein furchtbarer Allesfresser, Dank dem Labrador, und so muss man immer auf der Hut sein… Er findet ALLES (interessant).
    Ein großartiger Familienhund für aktive, sportliche Rudel mit Liebe für einen verkuschelten, manchmal penetranten Riesen.☺️😍
    Wir haben 3 Söhne im Alter von 5 1/2, 7 und 8. Leben ländlich sind beide berufstätig.
    3x Gassigang / tgl., er bleibt problemlos bis 8,5 Std allein – dann wird man allerdings vor Freude umgehauen. Und eine Std, inkl Spieleinheiten, sollte es dann im Anschluss an die tägliche Einsamkeit schon dicke sein…

  5. wir hatten eine labrador/Doggen mischlings hündin(Vater war dogge ihr name senta,schwarz mit weißer brust,ein “unfall”),als welpe zu uns gekommen,sie war knapp 12jahre unser treuer gefährte,wir haben sie auch einmal zugelassen(5 mädchen),teils orginal wie die mutter,teils wie der vater(reinrassiger labrador)mit etwas längerem fell,unser erster hund und unsere größte liebe,bei ihr wurde mit 10 jahren ein tumor festgestellt,darauf medikamente(schmerz -und entzündungshemmend täglich,sie hat keine schmerzen gehabt und ist uns noch knapp 2jahre treu zur seite gestanden,wir mußten sie letztendlich einschläfern lassen(nicht mehr gefressen und massiv wasser im bauch,sie war unser erster hund !!!wir haben versucht,wieder so ein liebes tier zu bekommen und haben seit februar diesen jahres unsere mischlingshündin “ruby”,sie ist jetzt 6monate alt und wir lieben sie genauso,obwohl sie ganz anders ist,ihre mutter ist eine schwarz/weiß gefleckte riesendogge und ihr vater ist ein goldenredriver(ein streuner),sie war von anfang an sehr hochbeinig,ist seidig schwarz mit weißer brust,sie ist jetzt 6monate alt und der neue liebling der familie,sehr intelligent und mehr dogge als alles andere,charakter dogge!wir werden nie unsere senta vergessen,aber wir lieben auch unseren neuen hund bedingungslos!
    PS zu unserer familie gehört auch eine 19jährige,dreibeinige katze,die von anfang an zu unserer familie zählt(das vierte bein war ein unfall mit unserem vorherigen hund),die aus altersgründen sehr relativ entspannt mit unserem neuen hund umgeht!

    1. Ja, Janus war auch ein Unfall. Papa ist eine schwarze Dogge mit weißem Latz und Mama ein groß gewachsener Labrador.
      Besitzerin beider Hunde hatte erst Angst, die Welpen gingen nicht weg… Am Ende gab es mehr Anfragen als Puppies!😎
      Ganz tolle Hunde sind das geworden!!!!🐾❤️

    2. Hallo Elisabeth,
      bis auf die weiße Brust beschreiben Sie exakt unsere Suki…auch ihre Mutter ist eine schwarz/weiß gefleckte Dogge und der Vater ein Golden Retriever. Mich würde interessieren, wie groß und schwer Ihre Ruby inzwischen geworden ist und ob ihr Fell sich verändert hat. Auch wir haben unsere Hündin auch im
      Februar zu uns geholt…da war sie 13 Wochen alt.
      Viele Grüße Anna

  6. Hallo zusammen,
    unsere Suki (fast 8 Monate) ist ein Mix aus Dogge (Mutter) & Golden Retriever (Vater) und sie
    ist einfach nur sensationell. Sie ist ein sehr anhänglicher Kampfschmuser, sehr gelehrig,
    von schöner Statur und hat einen ganz lieben Charakter. Klar, sie ist auch dickköpfig und
    stolz…aber das Beste, was uns passieren konnte. Wir wollten eigentlich einen Rüden… sie
    hatte andere Pläne und hat sich uns ausgesucht…wir waren machtlos gegen ihren Charme.
    Ich würde mich jederzeit wieder für sie entscheiden.
    Derzeit wiegt unsere Suki ca. 35 kg und wir sind gespannt, was da noch kommt :o))
    Einzig ihr Fressverhalten ist zeitweise anstrengend (da kommt sie nach ihrem Vater) und wir
    müssen hier sehr aufpassen :o/
    Vor ca. drei Wochen hat sie – nach anfänglicher Angst – Wasser für sich entdeckt und ist nun
    eine richtige Wasserratte geworden.

  7. Hallo, Ich hatte ein Doggen-stefford Mischling. Sie hatte eine Schulterhöhe von 70cm und 45Kg der Kopf war eine Mischung von beiden weshalb er auch sehr breit war, ihre Brust war so muskulös und bullig wie vom Stefford und die Taille so schlank wie eine Dogge. Vom Charakter war sie eine Mischung von beiden lieb und verschmust, Hatte aber auch einen sehr hohen Wach-und Beschützerinstinkt was die Familienmitglieder und das Zuhause anging. Besonders was unseren kleinen Sohn anging der durfte mit ihr machen was er wollte und kam ihn ein nicht Familienmitglied zu nahe hat sie sich sofort vor ihn gestellt. Leider durften wir nur 3 1/2jahre mit ihr teilen da sie dann trotz mehrmaliger tieràrztlicher Untersuchung aus unerklärlichen Grund in 2monaten um die Hälfte ihres Gewichts verlor und völlig kraftlos wurde das sie ohne zusammen zu brechen sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte so das wir sie schweren Herzens erlösen mussten. Alles in allem war es für uns eine perfekte Mischung.

  8. Unsere Kira ist ein Mix aus deutsche Dogge Labrador (Mama: halb labbi halb Dogge Papa: Dogge) sie ist ein super Hund.gelehrig,Wasser verrückt, ruhige, wachsam und eben einfach ein toller Begleiter. Sie ist 80 cm hoch und 60 Kilo schwer

  9. Hallo,

    ich habe einen 2-jährigen Mix aus der Deutscher Dogge (Mama, Farbe blau) und Großem Schweizer Sennenhund (Papa).

    Er ist vom Körper und Kopf eine absolute Dogge! Er hat die typischen “Hängelippen”, ich liebe sie!
    Vom Papa hat er die Größe und Farbe bekommen. Er ist “nur” 72 cm hoch und wiegt dabei 59 KG.
    100%-ig konnte Papa sich bei der Farbe aber nicht durchsetzen, es ist nur schwarz und weiß angekommen, dass braune fehlt. Und Papa hat ihm das Anti-Sabber-Gen vererbt. Glück gehabt *puhh*

    Was er von keiner der beiden Rassen hat, zumindest lt. üblicher Rassebeschreibung, ist die Wasseraffinität. Wasser ist sein Element! Er geht in JEDES Gewässer, was ich nicht immer befürworte. Aber manchmal kann ich nicht so schnell seinen Namen aussprechen (der sehr kurz ist, Ben) wie er schon mit vollster Leidenschaft einen Bauchklatscher landet. Er springt 2-3 Meter bevor das Wasser beginnt ab, und der Hund kann sich verdammt lang machen! Ins Wasser GEHEN kann schließlich jeder… Ich nenne ihn liebevoll (wirklich, liebvoll) mein Wasserschwein 😀

    Er ist ein absolutes Muskelpaket, manchmal beneide ich ihn um seine knackigen Oberschenkel und besonders Pobacken… Stimmt nicht, ich beneide ihn ständig!

    Es gab bei diesem Wurf sechs Welpen. 5 davon waren schwarz-weiß, einer war schwarz mit weißen Abzeichen.
    Die Besitzer haben das zweite Jahr in Folge bewusst von diesem Rüden decken lassen und haben eine Schwester von meinen Hund aus dem Vorjahr behalten. Sie war ebenfalls schwarz-weiß und sogar noch 2-3 cm größer als Mama. Mama hatte aber die übliche Doggengröße.
    Leider weiß ich nicht, wie sich die Geschwister von meinem Hund entwickelt haben, der Kontakt ist eher dürftig… 🙁

    Ich würde ein Bild anhängen, aber scheinbar geht das nicht?

  10. Hallo
    Per Zufall bin ich auf diese Seite gestossen.
    Seit 5 Wochen habe ich eine Doggen-Mix Hündin, sie ist nun gute 14 Wochen alt.
    Die Mutter ist eine Neufundländer – Hündin
    Der Vater eine blaue Deutsche Dogge.
    Es waren 12 Welpen, teilweise ganz kurzes Fell, teilweise etwas “flauschiger”
    4 davon waren schwarz, 7 waren blau(grau) und meine Hündin fiel völlig aus der Reihe, war anfangs eher schwarz mit etwas hellbraun, nun ist sie mehrheitlich hellbraun, resp. mocca farben mit schwarz markiertem Kopf, über den Rücken noch einen schwarzen Schimmer.
    Daher der Name “Mocca”.
    Von Mama Neufundländer hat sie wenig – der Doggen Papa scheint mehr vererbt zu haben.
    Sie ist extrem aufmerksam, beobachtend und lernt sehr viel von meiner bald 13. jährigen Neufundländer/Labrador -Mix Hündin.
    Gespannt was sich ausgewachsen für eine Schönheit entwickeln wird, warten wir ab. 🙂

  11. Hallo mein Name ist Chantal Sonntag ich habe ein Dogge Mix gekauft und er ist jz 7 Monate alt aber ich weiß nicht was da für ein Mix drin sein soll deswegen bitte im um Hilfe es raus zu finden LG Chantal Sonntag

  12. Hallo zusammen,
    unser Kleiner ist nun 4 Monate jung, 55cm hoch, 28 KG
    Die Mutter, Dogge/Labrador, der Vater Boxer/ Rhodesian – Ridgeback.
    Bei ihm schlägt die Dogge durch. Gewicht wie ein Bernhardiner-Welpe,
    Grösse, dem Alter entsprechend eher wie bei einer kleinen Dogge.
    Die Rippen spürt man nicht nur, man sieht sie immer.
    Er ist wirklich sehr kräftig gebaut.
    Bei weitem frisst er weniger ( inkl. Gutis) als auf der Packung empfohlen wird.
    Zudem kann man ihn nicht mit Gutis bestechen.
    Füttern Ihn mit Perro V2, Trockenfutter vom Tierarzt.
    Ein wirklich toller, lieber Kamerad, geht vorsichtig an alle möglichen Neuheiten heran,
    aber tapfer und vorsichtig, auch wenn er mal angeschnautzt oder gemoppt wird,
    er nimmt es nicht übel.
    Wenn es ihm zu viel wird, versteckt er sich zwischen meinen Beinen, sieht cool aus.
    Haben 4 Kids, grosses Haus, er ist immer beschäftigt, das heisst natürlich, dass wir Ihn
    dem Alter entsprechend auch mal runter holen und auf seinen Platz verweisen, damit
    er Ruhe und Entspannung findet.
    Sind nun mal gespannt, ob er noch grösser wird, grins
    laut Tierarzt, eine Kleine Dogge, ca. 75-80 cm, mit ca. 60-70 kg Gewicht.
    Aber bestimmt eine liebe Seele von Hund.

    Wir lieben ihn ( konsequent natürlich) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.